Kopfzeile

Wald erleben

Im Wahlpflichtfach "Wald erleben" beschäftigten sich im letzten Schuljahr sechs Schülerinnen und Schüler der Grund-, Mittel- und Berufsorientierungsstufe mit allen Sinnen mit dem Wald. Der Unterricht fand vornehmlich im Freien statt. Wir spazierten häufig in der näheren Umgebung zu "Unserem Wald". Am Ende eines Weges bauten die Schülerinnen und Schüler mit viel Hingabe ein Tipi, welches mit diversen Materialien verschönert wurde und genug Platz für alle bot.

Hier wurden auch Stöcke geschnitzt, auf Vögel gelauscht, die steilen Hänge erklommen, Pflanzen und Kleintiere bestimmt. Da in diesem kaum benutzten Hohlweg in früheren Zeiten häufig Müll abgeladen wurde, beschlossen die Schülerinnen und Schüler den Weg zu säubern. Dreimal zogen wir los und sammelten an den Hängen alte Flaschen, Blumentöpfe, Plastiktüten, Eisenbänder und anderen Schrott auf und trennten und entsorgten ihn anschließend sachgerecht.

Mit dem Kleinbus fuhren wir weiter entfernt gelegene Waldstücke an und erkundeten sie, ausgerüstet mit Fernglas, Becherlupe und Bestimmungsbuch. So war die "Blaue Kuppe" ein besonders beliebtes Ziel. Die einmalige Schönheit des Naturdenkmals beeindruckte die Schülerinnen und Schüler sehr. In der großen Vielfalt der Pflanzenwelt gab es hier viel zu entdecken, zu bestimmen und zu sammeln. Auch der schmale Rundweg forderte sie heraus und erfüllte die Schülerinnen und Schüler mit besonderem Stolz, wenn sie ihn bewältigt hatten.

Die motorische Geschicklichkeit zu erproben und unter Beweis zu stellen, war den Schülerinnen und Schülern ein großes Anliegen. Hängen, umgefallenen Baumstämmen, unwegsamem Gelände und steilen Wegen lag eine große Anziehungskraft inne. Es wurde geklettert, geschlichen, blalanciert, gekrochen... und wenn die Hindernisse überwunden waren, machten sich Erleichterung und Stolz breit.